BAG: Die auf zwei Wochen verkürzte Kündigungsfrist während einer vereinbarten Probezeit gilt nur bei eindeutiger Vertragsgestaltung

Sieht der vom Arbeitgeber vorformulierte Arbeitsvertrag neben einer pauschal auf einen Tarifvertrag verweisenden Klausel und einer Probezeitklausel, eine Kündigungsfrist von sechs Wochen vor, so geht die arbeitsvertraglich vereinbarte Kündigungsfrist vor. Denn ein durchschnittlicher nicht rechtskundiger Arbeitnehmer kann allein der Vereinbarung einer Probezeit nicht entnehmen, dass in der Probezeit die zweiwöchige Kündigungsfrist des § 622 Abs. […]

LAG Hamm: Kündigung während Probezeit wegen Arbeitsunfalls

Ein Mitarbeiter wurde als Kraftfahrer eingestellt. Nach etwa 2 1/2 Monaten erlitt er während des Ladevorganges bei der Bedienung des Krans eine Quetschung des Daumens der linken Hand. Dies hatte zur Folge, dass das erste Daumenglied entfernt werden musste. Aufgrund dieses Arbeitsunfalls war er zwei Monate arbeitsunfähig. Als er einen Tag nach Wiederaufnahme der Tätigkeit […]

LAG München: Kündigung während der Probezeit

Eine Ärztin wurde zum Zwecke der Weiterbildung in einer Arztpraxis eingestellt. Nach sieben Tagen erfuhr sie, dass ihr Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis einvernehmlich beenden wollte. Als sie hierzu nicht bereit war, kündigte er ihr einen Tag später. Die Ärztin erhob Kündigungsschutzklage und begründete diese damit, dass die Kündigung "aus dem Bauch heraus" erfolgt sei. Nach einer […]

Hessisches LAG: krankheitsbedingte Kündigung während Wartefrist

Der Kläger war vom 01.05.1994 bis zum 28.02.2003 bei der Beklagten als Zahntechniker beschäftigt und hatte das damalige Arbeitsverhältnis durch Eigenkündigung beendet. Nachdem er sich mit Schreiben vom 31.01.2004 aus ungekündigter Stellung wieder bei der Beklagten beworben hatte, schlossen die Parteien am 05.03.2004 einen neuen Arbeitsvertrag mit Wirkung zum 01.04.2004. Der Kläger teilte der Beklagten […]