LAG Berlin-Brandenburg: Beweisverwertungsverbot bei Überwachung des Arbeitnehmers durch eine Detektei

Das Landesarbeitsgericht hatte u.a. über die Wirksamkeit einer außerordentlichen, hilfsweise ordentlichen Arbeitgeberkündigung zu entscheiden. Dem gekündigten Arbeitnehmer, der seit dem 01.05.1990 zuletzt als Vertriebsleiter der Beklagten beschäftigt war, wurde ein Arbeitszeitbetrug sowie der Betrug über eingereichte Spesenabrechnungen vorgeworfen. Die Vorwürfe stütze die Arbeitgeberin dabei vornehmlich auf Erkenntnisse, die sie durch die Überwachung des Arbeitnehmers durch […]

LAG Mecklenburg-Vorpommern: Kündigung wegen Privatfahrt mit Firmenwagen

Ein Mitarbeiter verursachte grob fahrlässig bei einer Privatfahrt am Wochenende einen Verkehrsunfall mit einem Firmenwagen. Daraufhin sprach der Arbeitgeber eine außerordentliche, fristlose und hilfsweise eine ordentliche Kündigung aus. Dabei verwies der Arbeitgeber darauf, dass der Mitarbeiter den Firmenwagen nur für den Arbeitsweg und nicht für sonstige Privatfahrten habe nutzen dürfen. Außerdem habe er gegenüber dem […]